Was ist DELF?

DELF (Diplôme d’études en langue française) ist ein offizielles internationales Zertifikatprüfung in Französisch für Nicht-Muttersprachler und wird vom Ministère de l’Education Nationale vergeben. Es ist weltweit anerkannt, unbegrenzt gültig und beweist die Sprachkenntnisse des Kandidaten in Französisch (in Wort und Schrift).

DELF-Prüfung gibt es zu jeder von vier Niveaustufen: A1 und A2 (allgemeine Sprachverwendung), B1 und B2 (selbstständige Sprachverwendung). Es ist auch ein DELF junior – für junge Leute, konstruiert wie eine Prüfung für Erwachsene, aber mit etwas anderen Themen.

Jede Prüfung besteht aus vier Teilen, die die Sprachkenntnisse prüfen. Die Prüfung wird an einem Tag durchgeführt und kann viele Male wiederholt werden.

DELF besteht aus 4 Teile:

  • Hörverstehen (von 20 bis zu 30 Minuten je nach Niveau) – Hörtexte (3-4 Tonbandaufzeichnung jede 3-10 Minuten lang je nach Nieveau) über Alltagssituationen und schriftliche Beantwortung eines Fragebogens zu Hörtexte.
  • Textverständnis (von 30 Minuten bis 1 Stunde je nach Niveau) – schriftliche Beantwortung von Fragebögen über Texte zu Alltagssituationen. Je nach Niveau bekommt man von 3 bis 5 kurze Texte oder 2 längere. Die Themen sind von dem Niveau abhängig.
  • Schriftlicher Ausdruck (von 30 Minuten bis zu 1 Stunde je nach Niveau) – am meisten sollen 2 Texte von einfachen Sätzen z. B. Erzählung, Brief, Mitteilungen, kritische Stellungnahme mit Bezug zu Alltagssituationen verfassen werden.
  • Mündlicher Ausdruck (10-20 Minuten) – kurzes Gespräch über Alltagssituationen. Die Vorbereitungszeit zum Gespräch ist 10-30 Minuten.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *